Berufsfeuerwehr Salzgitter

Retten, Löschen, Bergen, Schützen...

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Alarmfahrtsimulator bei der Feuerwehr

Alarmfahrtsimulator bei der Feuerwehr

E-Mail Drucken PDF

In der Zeit vom 18.09. - 22.09.2017 erhielten in Salzgitter 80 Feuerwehrleute die Möglichkeit in einem Fahrsicherheitssimulator zur Nachstellung von Einsatzfahrten (Alarmfahrtsimulator) ihr Wissen und die Sensibilität bei Einsatzfahrten zu verbessern. Die Teilnehmer setzten sich zum größten Teil aus Feuerwehrleuten von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr der Stadt Salzgitter zusammen. Hinzu kamen 18 Anwärter/innen für den feuerwehrtechnischen Dienst bei hauptamtlichen Feuerwehren, die zurzeit ihren Grundausbildungslehrgang (GAL) bei der Berufsfeuerwehr in Salzgitter absolvieren.
In einem Container ist dazu eine originale Fahrerkabine eines großen Einsatzfahrzeugs mit einem dazugehörigen Trainer- und Beobachterplatz installiert.
Somit konnten bei Gruppengrößen von 4 Teilnehmern, 3 Teilnehmer die Simulatorfahrt eines jeden mitverfolgen und auch hierbei schon Rückschlüsse und Verhaltensweisen erfahren und mit dem Trainer analysieren.

von links nach rechts: Frank Rusche (Fahrlehrer Berufsfeuerwehr), Konstantin Wagner, Nicole Stropp, Benjamin Boßmeyer (alle Grundausbildungslehrgang), Klaus Kroner (Trainer SiFa)


Begleitet wurden alle Feuerwehrleute durch die Fahrlehrer der Behördenfahrschule bei der Berufsfeuerwehr in Salzgitter, die als Teil des Sachgebiets Ausbildung auch für die Durchführung und Erarbeitung dieser nicht alltäglichen Schulungseinheit verantwortlich waren.

Die Problematik für Einsatzpersonal, sei es Feuerwehr, Polizei oder Rettungsdienste ist, dass nach Gesetzeslage es kaum möglich ist, Einsatzfahrten im öffentlichen Straßenverkehr zu üben, was selbstredend auch mit einem erhöhten Unfallrisiko behaftet ist. In einem Simulator mit der heutigen Technik können Szenen sehr real nachgestellt werden, zumal der Teilnehmer wie in einem wirklich fahrenden Fahrzeug Rückmeldungen wie z.B. Fahrbahnunebenheiten, Wettereinflüsse oder Anfahr- und Bremsbewegen eingespielt bekommt und diese auch erlebt. In vielen Ausbildungsberufen aus dem Verkehrsgewerbe, z.B. Piloten, Seeleute, Berufskraftfahrer, Eisenbahner wird immer mehr ein Simulator für spezifische Schulungseinheiten genutzt.


Die Teilnehmer bekamen verschiedenste Szenarien eingespielt, die durchaus jeden Tag bei Einsatzfahrten vorkommen, aber auch Szenenfolgen die nicht alltäglich sind. Es ging nicht darum, möglichst fehlerfrei die Aufgaben zu bewältigen, sondern in erster Linie um Sensibilisierung der Einsatzkräfte auf die Gefahren im Straßenverkehr und die Vermeidung von kritischen Situationen. Laut Statistik unterliegt eine Besatzung von Einsatzfahrzeugen einem achtfach höheren Risiko zu verunfallen.

Erstmalig hat sich die Feuerwehr Salzgitter dazu entschlossen, diese moderne Art der Weiterbildung für einen Teil der Feuerwehrangehörigen zu nutzen. Das Feedback durch die Teilnehmer war in überaus großem Maße positiv.“